Da zum Einsatzgebiet der Feuerwehr Ranshofen auch ein Teil des Inns gehört, sind viele der Mitglieder auch in der sogenannten Wasserwehr tätig. 

 

Zu den Aufgaben der Wasserwehr gehört unter anderem, in den Fluss gestürzte Sachwerte oder Lebewesen zu bergen,

das Abwenden von Umweltschäden durch ausgetretene Flüssigkeiten, aber auch im Falle eines Hochwassers Hilfe zu leisten.

 

Das „Arbeitsboot“, kurz A-Boot genannt, dient zum Materialtransport, zum Aufnehmen von Tauchern, setzen von Markierungen und vielem mehr.

Angetrieben wird das Boot durch eine Schraube über den 75 PS starken Benzinmotor.

Die Besatzung besteht aus bis zu 9 Mann.

Die vordere Luke kann dem Anlass entsprechend geöffnet werden.

 

Um auch in weniger tiefe Gewässer vordringen zu können, gibt es weiters die sogenannte Holzzille, welche durch Muskelkraft nach vorne geschoben „gestangelt“ bzw. gerudert wird.

Gesteuert wird die Zille durch entsprechende Ruder-/Schubtechniken.

 

Um diese Zille auch unter schwierigsten Bedingungen unter Kontrolle zu haben, finden regelmäßig Bewerbe statt, in denen die Teilnehmer ihre Kraft, Technik und Ausdauer unter Beweis stellen können.